COVID-19 : DEINE EINHEIT UNTERSTÜTZEN

Trotz der aktuell außergewöhnlichen Umstände sind wir motivierter denn je, wenn es darum geht unsere Pfadfinder*innen wieder zu sehen und mit ihnen Momente der Begegnung, der Entspannung und des Lernens wie es sie nur im Pfadfindertum gibt zu erleben.

Ungewöhnliche Umstände erfordern natürlich ungewöhnliche Maßnahmen. Wie schon für die Sommerlager, gibt es auch für die Aktivitäten des kommenden Pfadfinderjahres ein Protokoll, welches vom Jugendministerium in Zusammenarbeit mit Experten*innen und dem Jugendsektor erstellt wird. Genau wie für die Schulen ist dieses in unterschiedliche Farbcodes oder Stufen unterteilt, und wird stets an die Entwicklung der gesundheitlichen Lage angepasst. Es enthält eine Reihe von Maßnahmen, welche das Wohlbefinden der Pfadfinder*innen während der Aktivitäten sicherstellen soll. Neben dem gesundheitlichen Risiko, stellt es ebenfalls sicher, dass die sozialen und außerschulischen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt werden. 

Solltest du, trotz der hier angebotenen Hilfsmittel, das Bedürfnis nach Hilfe verspüren oder Fragen haben, kannst du dich natürlich an den deine Regionsequipe oder den 21 wenden.

Hier findest du eine*n Brief/Mail den du, wenn gewünscht, anpassen kannst. Er soll eine Hilfe für die Kommunikation mit den Eltern zu den geltenden Maßnahmen, die die Pfadfinderaktivitäten betreffen, sein.

EIN POSITIVER COVID-FALL IN DEINER EINHEIT?

Informiere den Verband anhand dieses Formulares. Bei spezifischen Fragen über das Melden eines Covid-Falles, wende dich an diese Adresse.