ANIMATION IN ZEITEN VON COVID-19

Trotz der aktuell außergewöhnlichen Umstände sind wir motivierter denn je, wenn es darum geht unsere Pfadfinder*innen wieder zu sehen und mit ihnen Momente der Begegnung, der Entspannung und des Lernens wie es sie nur im Pfadfindertum gibt zu erleben.

Ungewöhnliche Umstände erfordern natürlich ungewöhnliche Maßnahmen. Wie schon für die Sommerlager, gibt es auch für die Aktivitäten des kommenden Pfadfinderjahres ein Protokoll, welches vom Jugendministerium in Zusammenarbeit mit Experten*innen und dem Jugendsektor erstellt wird. Genau wie für die Schulen ist dieses in unterschiedliche Farbcodes oder Stufen unterteilt, und wird stets an die Entwicklung der gesundheitlichen Lage angepasst. Es enthält eine Reihe von Maßnahmen, welche das Wohlbefinden der Pfadfinder*innen während der Aktivitäten sicherstellen soll. Neben dem gesundheitlichen Risiko, stellt es ebenfalls sicher, dass die sozialen und außerschulischen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt werden. 

Update vom 02/02

Wir befinden uns, bis mindestens 1. März, in Stufe Rot (Alarmstufe 4)! Die neuen Maßnahmen findest du hier.

KURZ UND KNAPP: 
  • Baladins und Wölflinge: Die Versammlungen dürfen weiterhin stattfinden, allerdings nur in 10er-Gruppen und idealerweise draußen (soweit möglich).
  • Eclaireure und Pioniere: Die Aktivitäten für über 12-jährige dürfen ab sofort wieder stattfinden, in 10er-Gruppen (Leiter*innen nicht eingerechnet) und ausschließlich draußen.
DIE VERPFLICHTUNGEN
  1. Die maximale Gruppengröße wurde auf 10 Teilnehmer*innen (Leiter*innen nicht mitgerechnet) festgelegt. 
  2. Die Gruppen müssen strikt getrennt sein (Mehr Infos dazu später in dieser Mail).
  3. Es muss seine Anwesenheitsliste geführt werden, um das Tracing im Falle des Auftretens eines positiven Falles in der Gruppe zu erleichtern. 

Bezüglich der Anwesenheitsliste : schreibt die Teilnehmer nicht in Desk aus ; macht keine Neuorganisierung der Gruppen (also nicht wie zuvor im Fall der Blasen von 20 oder 50 Personen).

IST DEINE AKTIVITÄT COVID-KOMPATIBEL?

Du fragst dich, ob deine geplante Aktivität in Einklang mit den aktuell geltenden Regeln steht?

Hier kannst du unseren Entscheidungsbaum herunterladen. Er wird dir, unter Berücksichtigung der Regeln, dabei behilflich sein die richtigen Entscheidungen beim Planen deiner Aktivität zu treffen.

EINE SEKTIONSCHARTA ERSTELLEN

Eine Charta erstellen bedeutet, die gesamte Sektion zu versammeln um gemeinsam die Regeln für das kommende Jahr aufzustellen. So könnt ihr bereits zu Beginn des Jahres sicherstellen, dass sich niemand, abgesehen von den sich ändernden Maßnahmen, um etwas sorgen muss.

Hier findest du einige Richtlinien zum einfachen Erstellen einer Sektionscharta.

MIT DEN REAKTIONEN DER PFADFINDER*INNEN UMGEHEN

Ob Leiter, Kinder oder Jugendliche, jede*r kommt mit seinen*ihren eigenen Erlebnissen zu Versammlung. Es kann einiges passieren, Unvorhersehbares und Unangenehmes. Deswegen haben wir dir hier einige Tipps zur Gesprächsführung zusammengestellt.

Deine sektion aufteilen

Wie du weißt, ist die maximale Gruppengröße abhängig von der jeweils geltenden Sicherheitsstufe. 50 bei Code Gelb, 20 ab Code Orange (inklusive Leiter).

Unsere Tipps, wie du deine Gruppe bestmöglich aufteilst findest du hier.